++ Vermittlungsgutschein ++ Vermittlungsgutschein ++ Vermittlungsgutschein ++


Achtung!
Die nachfolgenden Ausführungen sind nicht mehr aktuell
und werden überarbeitet!


Der Vermittlungsgutschein

Wozu brauche ich einen Vermittlungsgutschein?

Sie können die Chance einen Ihren Vorstellungen entsprechenden Job zu finden erhöhen, indem Sie einen privaten Arbeitsvermittler mit der Stellensuche beauftragen. Diese Leistungen sind jedoch kostenpflichtig.


Akzeptiert der Arbeitsvermittler Vermittlungsgutscheine, dann entstehen Ihnen bei Vorlage eines gültigen Vermittlungsgutscheines jedoch keine Kosten, da die Vermittlungsgebühr, die im Falle einer erfolgreichen Stellenvermittlung anfällt, von der Agentur für Arbeit übernommen wird.


Der Arbeitsvermittler schließt mit Ihnen einen Vermittlungsvertrag, der die entsprechenden Regelungen enthält, unter anderem auch die Höhe der Vermittlungsgebühr, maximal in Höhe des im Vermittlungsgutschein genannten Betrages. Sie übergeben dem Vermittler eine Kopie des Vermittlungsgutscheines. Bei einer erfolgreichen Vermittlung ist dem Arbeitsvermittler das Original des Vermittlungsgutscheines auszuhändigen.


Der Vermittlungsgutschein hat eine Gültigkeitsdauer von 3 Monaten. Beachten Sie, dass zum Zeitpunkt des Arbeitsvertragabschlusses Ihr Vermittlungsgutschein nicht abgelaufen sein darf, weil sonst die Gebühren von der Agentur für Arbeit nicht übernommen werden.


Wer kann einen Vermittlungsgutschein beanspruchen?

Das Angebot des Vermittlungsgutscheines ist vorerst bis zum 31.12.2010 beschränkt.

Der Vermittlungsgutschein ist bei der Agentur für Arbeit zu beantragen.


Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein hat, wer Arbeitslosengeld I erhält und nach mindestens zweimonatiger Arbeitslosigkeit noch nicht vermittelt werden konnte. Innerhalb der letzten drei Monate vor der Antragstellung zum Vermittlungsgutschein muß diese Wartezeit eingehalten worden sein.


Auch während einer Eingliederungs- oder Weiterbildungsmaßnahme oder unmittelbar danach können Sie, wenn vorher o.g. Bedingungen erfüllt wurden, einen Vermittlungsgutschein beanspruchen. Genaueres finden Sie auf den Seiten der Agentur für Arbeit.


Empfänger von Arbeitslosengeld II haben keinen Rechtsanspruch auf einen Vermittlungsgutschein. Die Entscheidung liegt im Ermessen des zuständigen Bearbeiters. In der Regel wird der Vermittlungsgutschein gewährt.

++ Vermittlungsgutschein ++ Vermittlungsgutschein ++ Vermittlungsgutschein ++